Aktuelles

Befragung von zugezogenen und weggezogenen Menschen in Bruchhausen-Vilsen

Die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen startet am Freitag dem 17.08.2018 eine Befragung, die sich mit den Gründen des Fortzugs und des Zuzugs von Menschen in und aus der Samtgemeinde beschäftigt. Der von FORUM entwickelte Fragebogen spricht Menschen an, die in den vergangenen drei Jahren nach Bruchhausen-Vilsen gekommen oder aus der Samtgemeinde weggezogen sind. Bei der Befragung der Fortgezogenen steht die Altersgruppe 18-25 Jahre im Fokus.

Die Befragung zielt darauf ab herauszufinden, welche Aspekte bei der weiteren Entwicklung der Samtgemeinde eine Rolle spielen. Was sind Probleme, Chancen und Herausforderungen der Samtgemeinde, die die Menschen veranlassen zu gehen, zu bleiben oder hierher zu kommen?

Ansprechpartner: Klaus-Martin Hesse, Felix Göbel

Workshop für Neue Kommunen im Stadtumbau

Neue Kommunen im Stadtumbau – Unterstützung beim Start

Am 17. Oktober 2018 veranstaltet die Bundestransferstelle Stadtumbau (C/o – FORUM) im Auftrag des BMI und BBSR einen Workshop zum Thema „Neue Kommunen im Stadtumbau – Unterstützung beim Start“. Der Workshop richtet sich vor allem an Kommunen, die neu im Stadtumbauprogramm aufgenommen wurden. Der Workshop wird speziell für diese Zielgruppe umfassende Informationen und einen regen Erfahrungsaustausch bieten.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Ansprechpartner: Martin Karsten, Felix Göbel

Stadtumbau Erfahrungen kompakt – Magdeburg und Hildesheim

Stadtumbau Erfahrungen kompakt: Magdeburg und Hildesheim

Am 5. und 6. September 2018 veranstaltet die Bundestransferstelle Stadtumbau (C/o FORUM) im Auftrag des BMI und BBSR eine zweitägige Fachexkursion zum Thema „Stadtumbau kompakt: Magdeburg und Hildesheim“. Die Fachexkursion dient der Vorstellung interessanter Maßnahmen und dem akteursübergreifenden Erfahrungsaustausch. Wir starten am Mittwoch, den 5. September 2018 in Magdeburg (Hauptbahnhof) und enden am Donnerstag in Hildesheim (Hauptbahnhof).

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Ansprechpartner: Martin Karsten, Felix Göbel

Ankunftsstadtteil Bremen-Gröpelingen

Die Freie Hansestadt Bremen hat FORUM beauftragt, auf der Basis der Kenntnisse als Gebietsbeauftragter des Stadterneuerungsprozesses in Gröpelingen Merkmale eines Ankunftsstadtteils heraus zu arbeiten. Inhalt des Auftrags ist einerseits die Auswertung zur Verfügung stehender Daten im Hinblick auf Charakteristika eines Ankunftsstadtteils, andererseits die Analyse von Problemlagen des Verwaltungshandelns in einem Ankunftsstadtteils mit Lösungsvorschlägen.

Ansprechpartner: Martin Karsten und Klaus-Martin Hesse

Modellvorhaben „Problemimmobilien im Kontext der Zuwanderung aus Süd-Ost-Europa“ auf Exkursion durch Niedersachsen und Bremen

Die Exkursionsgruppe aus Nordrhein-Westfalen vor einer Problemimmobilie in Bremerhaven-Lehe

FORUM begleitet als Forschungsdienstleister das Modellvorhaben der Städtebauförderung „Problemimmobilien im Kontext der Zuwanderung aus Süd-Ost-Europa“ im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Neben der Auswertung von Erfahrungen der acht NRW-Modellkommunen steht der Erfahrungsaustausch im Fokus. Am 24. und 25. April 2018 bereiste eine Gruppe von 35 Vertretern der Modellkommunen und des Ministeriums unter Leitung des FORUM-Teams die Städte Emden, Delmenhorst, Bremerhaven und Bremen, um sich vor Ort von guten Beispielen im Umgang mit Problemimmobilien anregen zu lassen.

Ansprechpartner: Martin Karsten, Felix Matthes, Klaus-Martin Hesse

Vorbereitende Untersuchungen in Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

2018 hat FORUM in Zusammenarbeit mit plan-werkStadt, BauBeCon Sanierungsträger GmbH und/oder DSK GmbH Vorbereitende Untersuchungen (VU) in den niedersächsischen Kommunen Großenkneten, Nienburg und Stade fertig gestellt. Aktuell werden Vorbereitende Untersuchungen für die Innenstadt von Selb (Bayern) und von Friedrichstadt (Schleswig-Holstein) erarbeitet.

Ansprechpartner: Klaus-Martin Hesse und Felix Matthes

Publikation „Zukunft in Stadt und Land“ (Arbeitstitel) für die Oberste Baubehörde im Bay. Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Die Oberste Baubehörde plant die Herausgabe eines Arbeitsblattes „Zukunft in Stadt und Land – flexibel, digital und grün“ (Arbeitstitel). Diese Handreichung für u.a. Bürgermeister, Fachplaner und interessierte Bürger hat zum Ziel, kreative Ansätze und zukunftsweisende Modellvorhaben des Städtebaus im Neubau und Bestand anschaulich darzustellen. FORUM freut sich sehr, die Oberste Baubehörde bei der Erarbeitung dieser Publikation unterstützen zu dürfen.

Ansprechpartner: Martin Karsten, Felix Matthes, Klaus-Martin Hesse

Stadtteilmanagement Wiesenau in Langenhagen

Abgrenzung des Sanierungsgebietes in Wiesenau

FORUM und plan-werkStadt unterstützen die Stadt Langenhagen seit Oktober 2017 mit dem Stadtteilmanagement im Soziale Stadt-Gebiet Wiesenau. Ziel ist es, bei der städtebaulichen Aufwertung des 1950er Jahre-Quartiers koordinierend zu unterstützen. Dies beinhaltet neben der engen Kooperation mit der KSG als Wohnungsunternehmen mit umfangreichen Wohnungsbeständen im Quartier u.a. die Ansprache der privaten Eigentümer im Gebiet und die Koordinierung von Maßnahmen im öffentlichen Raum. Auch die Öffentlichkeitsarbeit und die Betreuung des Verfügungsfonds gehören zu den Aufgaben.

Ansprechpartner: Martin Karsten

Transferwerkstatt „Monitoring und Evaluierung im Stadtumbau“ am 19.10. in Leipzig

Titelbild der Einladung zur Transferwerkstatt in Leipzig

Monitoring und Evaluierung können nicht nur hilfreich, sondern auch spannend sein. Das können Sie im Rahmen der Transferwerkstatt der Bundestransferstelle am 19. Oktober 2017 in Leipzig erfahren, die FORUM als Teil des Transferstellen-Teams vorbereitet. Anregende Praxisbeispiele kommen aus Bottrop, Nordhausen und Tirschenreuth – und natürlich aus Leipzig. Wie häufig, so präsentiert Leipzig seine Erfahrungen auch diesmal in einer anregenden Vermittlungsform: Im Rahmen eines Stadtspaziergangs durch Leipzig-Plagwitz werden am konkreten Ort Möglichkeiten und Grenzen von Evaluierung und Monitoring aufgezeigt.

Die Einladung und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.

Ansprechpartner: Martin Karsten & Felix Göbel

Bundes-Modellvorhaben zum nachhaltigen und bezahlbaren Bau von Variowohnungen in Bremerhaven-Lehe – Antragsberatung und Forschungsunterstützung durch FORUM

Bereisung des Modellvorhabens Variowohnungen in der Heinrichstraße 34 durch den Fördermittelgeber BBSR

Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft in Bremerhaven – STÄWOG – wurde mit ihrem Ersatzneubau-Vorhaben im Gründerzeitgebiet Lehe als Modellvorhaben im Forschungsvorhaben des Bundes zu Variowohnungen aufgenommen. Variowohnungen bedeutet, dass die heute für Studierende geplanten Wohngemeinschaften in Zukunft auch für barrierefreies Wohnen älterer Menschen nutzbar sind. FORUM hat die STÄWOG beim Antrag beraten und ist zusammen mit dem Institut für Bauforschung in Hannover und Dieter Leukefeld_ARCHitektur und TECHnik als Forschungsbegleitung involviert. Das erste Netzwerktreffen der Modellvorhaben findet am 29. September in Berlin statt, weitere Information finden Sie hier.

Ansprechpartner: Martin Karsten